17.10.2019

Letzte Meldungen
01.11.2019 ⇨ Online Banken
Online Girokonto Vergleich
28.10.2019 ⇨ Versicherungen vergleichen
Vergleich Zahnzusatzversicherung
25.10.2019 ⇨ Online Banken
Online Kreditkarte Vergleich
17.10.2019 ⇨ Online Banken
Online Traderkonto Vergleich
⇨ zum Archiv...

Online Traderkonto Vergleich

Will man sich am Online- Aktienhandel beteiligen, so benötigt man ein Traderkonto um Wertpapiere zu ordern, deponieren und wieder zu verkaufen. Dieses wird üblicherweise bei einer Onlinebank abgeschlossen. Hierbei tritt die Bank als Broker auf und kassiert im Regelfall eine Gebühr für die erbrachte Dienstleistung.

Traderkonto Vergleichsrechner TOP 10

Ø Ordervolumen: Ø Orders pro Jahr:
Ø Depotvolumen:
Link
TOP 10 Depotanbieter unter Berücksichtigung der oben gemachten Angaben:
ℹ️
Kosten / Order:
Trade Republic Depot
Depotkosten p.A.: € 0,00
Kosten bei 3 Orders: € 0,00
€ 0,00
Consorsbank Trader-Konto
Depotkosten p.A.: € 0,00
Kosten bei 3 Orders: € 11,85
€ 3,95
onvista bank Festpreis-Depot
Depotkosten p.A.: € 0,00
Kosten bei 3 Orders: € 15,00
+50,00 EUR
€ 5,00
flatex Depot
Depotkosten p.A.: € 0,00
Kosten bei 3 Orders: € 17,70
+200,00 EUR
€ 5,90
ING Direkt-Depot
Depotkosten p.A.: € 0,00
Kosten bei 3 Orders: € 22,20
+500,00 EUR
€ 7,40
TARGOBANK Klassik-Depot
Depotkosten p.A.: € 0,00
Kosten bei 3 Orders: € 26,70
€ 8,90
Postbank Depot
Depotkosten p.A.: € 0,00
Kosten bei 3 Orders: € 29,85
€ 9,95
Consorsbank Depot
Depotkosten p.A.: € 0,00
Kosten bei 3 Orders: € 29,85
€ 9,95
DKB DKB-Broker
Depotkosten p.A.: € 0,00
Kosten bei 3 Orders: € 30,00
€ 10,00
comdirect bank comdirect Depot
Depotkosten p.A.: € 23,40
Kosten bei 3 Orders: € 53,10
+50,00 EUR
€ 9,90
* Kosten pro Jahr, berechnet auf Basis der aktuellen Konditionen vom 12.11.2019. Bei Wertpapiertransaktionen können zusätzlich zu den Bankgebühren fremde Spesen anfallen. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2019 financeAds.net

Welche Bank ist die günstigste?

Die erhobenen Gebühren für den Onlinehandel variieren von Bank zu Bank und sind unter Anderem abhängig vom gehandelten Volumen. Meist wird die Gebühr pro Trade erhoben. Da sich die Tarife immer wieder ändern und wie schon erwähnt vom Handels- und Depotvolumen abhängig sind, kann keine generelle Empfehlung ausgesprochen werden. Es muss immer individuell verglichen werden.

Der Depot Vergleichsrechner findet Ihren idealen Broker

Schätzen Sie Ihr jährliches Handelsvolumen einfach ab und ergänzen bzw. ändern folgende Angaben. Schon haben Sie Ihre Topempfehlung! Bitte beachten Sie, dass im Vergleichsrechner nur Angebote von Partnern mit denen wir auf Provisionsbasis zusammenarbeiten berücksichtigt werden können.

Prämien für den Depotwechsel

Einige der hier gelisteten Onlinebroker locken mit Wechselprämien oder anderen Bonbons um neue Kunden zu gewinnen. Diese Prämien sind hier gemeinsam mit den Angaben der zu erwartenden Kosten aufgeführt. Bitte bewegen sie Ihre Maus jeweils über diese Angabe (falls vorhanden) um weitere Detail und Bedingungen zur Prämie angezeigt zu bekommen.
Prämien sind nämlich fast immer an Bedingungen geknüpft wie beispielsweise ein gewisses Handelsvolumen oder ähnlichen. Behalten Sie also immer die entstehenden Gesamtkosten im Auge. Erfahrungsgemäß erweisen sich besonders hohe Prämien oftmals als Mogelpackung, sprich sie gehen gerne mit hohen Tradekosten einher und erweisen sich somit als unnütz.

Der Vergleich zeigt deutliche Unterschiede

Es ist also enorm wichtig beim Aktiendepot genau zu vergleichen. Da die Gebühren meist pro Trade erhoben werden, kann bei entsprechender Aktivität einiges zusammen kommen.
Auch wenn Sie heute noch nicht absehen können wie viel sie handeln werden, sind die Werte oben dennoch deutlich und können eine Orientierung geben welcher Broker zu wählen ist. Wenn Sie sich nicht sicher sind, spielen Sie einfach mehrere Szenarien durch und entscheiden dann.

Aktienhandel im Vergleich zu Festgeld und Tagesgeld

Onlinebanken bedienen alle Vorlieben, Festgeld oder Tagesgeld, genauso wie den Aktienhandel. Beim Aktienhandel sind weitaus größere Renditen möglich als bei den beiden zuvor genannten, leider aber auch enorme Verluste, denn es gibt kein Sicherheitsnetz. Auch wenn die Renditen bei Tages- und Festgeld nur noch gering sind, so stellen sie eine sichere Geldanlage dar.
Beim Aktienhandel ist dies etwas anders, denn er gleicht eher einem Pferderennen bei welchem der Ausgang stets ungewiss bleibt. Deshalb sollte eine Anlage immer breit gestreut sein, um Totalverluste zu meiden. So gesehen sind professionelle Aktienfonds immer die sicherere Alternative. Jedem Leihen der Aktien auf eigene Faust handelt sollte immer Bewusst sein, dass er vielmehr Glücksspiel betreibt, als sein Geld anlegt! Auch wenn enorme Gewinne möglich sind, so ist die Chance einer Bauchlandung weit aus größer.

Bitte hinterlassen Sie Ihre Meinung hier:

Beachten Sie auch darüber hinaus, dass lediglich die hier gemachten Angaben sowie das aktuelle Datum und die Tageszeit gespeichert und verarbeitet werden. Sie können also völlig anonym handeln. Kommentare werden allerdings erst nach Prüfung durch den Administrator freigeschalten.

Name oder Pseudonym:

Thema:
Kommentar:

Berry schrieb am So. 13.10.2019

Flatex und ihre Cashback Prämie

Wer hier besonders heraussticht ist der Flatex, weil er scheinbar 175.- Euro für Depoteröffnung gibt. Stimmt aber gar nicht wenn man genau schaut. 175,- Euro bekommt einer nur wenn er 175 Trades macht. Dann muss er aber für jedes einzelne Trade 5,90 Euro bezahlen.
So kann er seine Prämie auch gerne behalten. Ich habe für Spaß 175 Trades in die Rechner eingegeben und bekomme so 1032,50 Euro Gesamtkosten von Flatex. So bringt mir seine Prämie nichts. Dann gehe ich lieber zum Trade Republic, weil da kostet nichts und ich hätte verglichen 1032,50 Euro Prämie dort.